Plastiktütenverbot in Australien | RescuePlanetLife

 

Australien verbietet Einwegplastiktüten


In vielen Supermarktketten in Australien gibt es seit Juli keine Plastiktüten mehr. Ein wichtiger Schritt in Richtung Umweltschutz. 

Plastiktüte landet oft im Meer und in der Natur


2050 Mehr Plastik als Fisch im Ozean | RescuePlanetLife


Erschreckend, aber dies könnte schon 2050 Realität sein!


Mehr Plastik als Fisch in 2050


Sie gehen einkaufen und der Joghurt ist in einem Plastikbecher, die Schokolade in einer Plastikhülle, das Obst in Plastikfolien und der Apfelsaft in einer Plastikflasche. An der Kasse packen Sie schließlich alle eingekauften Produkte in Plastiktüten ein. Zu Hause angekommen werden die Produkte ausgepackt und in ihren Schrank eingeräumt, während das Plastik direkt in den Müll wandert.

Ihnen dürfte spätestens JETZT auffallen, dass hier irgendetwas nicht stimmt und genau so ist es auch!

Plastik ist billig, aber nicht nur besonders gesundheitsschädlich durch Mikroplastikpartikel, die in den Körper gelangen, sondern auch sehr umweltschädigendend!
Jede Minute landet ein voller Lastwagen mit Plastik in den Weltmeeren, wo sie dann versehentlich von Fisch, Wal, Schildkröte und co. verzehrt werden. Da in Europa nur etwa 30 % des Plastiks überhaupt recycelt werden und der Plastikverbrauch auf der Erde sehr hoch ist, gibt es riesengroße Müllberge an Plastik im Meer und an Land.

NABU Umwelt-Aktion mit RescuePlanetLife | RescuePlanetLife


RescuePlanetLife mit NABU: Aktion für die Umwelt

Samstag, 12. Mai 2018: Am vergangenen Samstag war "Tag der offenen Tür" beim DLB in Neu-Isenburg. Der NABU Neu-Isenburg sammelte zusammen mit RescuePlanetLife (Marvin Rüb) Spenden für Umweltprojekte und die Unterstützung der Artenvielfalt. Dieses Jahr wurde in Neu-Isenburg (Hessen, Frankfurt) die sogenannte "Naturoase" für Wildbienen und Insekten sowie Vögel errichtet. Dazu wurde eine Fläche mit Blumen, Steinen und Holz belegt, um sich aktiv für den Insektenschutz einzusetzen. Das Projekt wurde mithilfe von Spenden und Sponsoren finanziert.

Dramatischer Rückgang heimischer Biene | RescuePlanetLife

 

Bienenzahlen noch nie so tief. Warum nur?


Bienen sind noch nie so sehr bedroht wie in unserer aktuellen Zeit. In Deutschland sind die Zahlen der heimische Bienenarten um bis zu 76% gefallen. Es ist also längst an der Zeit zu handeln und gegen das Massensterben der Bienen anzugehen.


Earth hour- Licht ausschalten! | RescuePlanetLife


Earth hour am 24. März 2018 

Am 24. März 2018 ist es wieder soweit. Wie jedes Jahr werden für eine Stunde alle Lichter ausgeschaltet. Von 20.30 bis 21.30 (lokale Zeit) wird ein Zeichen für unseren Planeten gesetzt, um das Erdklima zu schützen.


Autohersteller: Tierversuche an Affen | RescuePlanetLife

 

Autohersteller führen Tierversuche an Affen durch


Neuigkeit: 10 Affen wurden in luftdichte Kammern gesperrt und mussten die Abgase eines Autos einatmen. Und dies mehrere Stunden lang, laut dem US-amerikanischen Nachrichtendienst "New York Times". Die deutschen Autohersteller wollten damit bezwecken, dass die gesundheits- und umweltschädlichen Abgase wohl nicht so schädlich sind wie viele Leute befürchten. Doch trotzdem sollen Autoabgase krebserregend sein, so Forscher.

Leidender Affe 



















Diese Tierversuche wurden im Jahr 2014 in einem Amerikanischen Institut durchgeführt. Die Ergebnisse des Versuchs wurden nicht veröffentlicht. Erst jetzt gelangt diese Nachricht an die Öffentlichkeit!

50 Prozent aller Affenarten bedroht | RescuePlanetLife

 

Mehr als die Hälfte aller Affenarten sind stark gefährdet:

Berberäffchen mit seiner Mutter

Der Grund weshalb viele Affenarten stark bedroht sind, ist der größte Feind aller Lebewesen. Der Mensch!
Durch Zerstörung und Einnahme ihres Lebensraumes, Jagd und illegaler Handel, sowie Affenfleisch werden diesd Tiere systematisch ausgerottet. Hauptgrund ist die Regenwaldabholzung, der wichtige Lebensraum der Tiere. 
Weshalb der Regenwald abgeholzt wird erfahren Sie Hier